Mein DIY Jeans Projekt: 1 Hose, 2 florale Ideen

Anzeige: Dieser Post entstand in Zusammenarbeit mit ORSAY

schereleimpapier DIY und Upcycling Blog aus Berlin - kreative Tutorials für Geschenke, Möbel und Deko zum Basteln - DIY Jeans mit Patches gestalten & besticken

2 Ideen für deine personalisierte DIY Jeans

Wer von euch regelmäßig meine Insta-Stories verfolgt, dem ist sicher nicht entgangen, dass ich vor einigen Wochen einen Abend in Dresden verbracht habe. Ich war allerdings nicht dort, um die Frauenkirche zu besichtigen oder in den Zwinger zu gehen, sondern habe mal wieder einen kreativen Workshop gegeben – Das Thema: Einfache DIY Fashion Ideen, mit dem sich im Nu Kleidungsstücke von der Stange individuell personalisieren lassen. Im ORSAY-Shop in der Innenstadt habe ich während eines VIP Events mit den Gästen Shirts, Pullover und Hosen verschönert. Und ich muss euch sagen: Den Mädels und mir hat es riesig Spaß gemacht!

Zwei dieser wirklich simplen DIY Ideen will ich euch heute zeigen, ihr könnt damit eurer Kleidung einen ganz individuellen Stempel verpassen. Mein „Stempel“ hat, wie ihr es euch sicher denken könnt, eine florale Note. Aus Ausgangsmaterial für mein Projekt habe ich eine Hose aus festem Baumwollstoff gewählt, eine ziemlich coole Mom-Jeans mit Vokuhila Schnitt von ORSAY.

schereleimpapier DIY und Upcycling Blog aus Berlin - kreative Tutorials für Geschenke, Möbel und Deko zum Basteln - DIY Jeans mit Patches gestalten & besticken

Patches & Embroidery

Viele von euch haben die beiden Techniken sicher schon mal ausprobiert: Bügelbilder („Patches“) und kleine Stickereien. Beim Workshop in Dresden haben auch einige der Mädels erzählt, dass sie die Bügelbilder noch aus ihrer Kindheit kennen. Nur dass damals eben ganz andere Motive ihren Weg auf die Jeans gefunden haben und der primäre Nutzen damals war, abgescheuerte Stellen zu kaschieren. Und auch das Sticken war bis vor kurzem noch etwas verpönt und wurde eher mit Großmüttern in Zusammenhang gebracht, die Tischdecken oder die Etiketten von T-Shirts  besticken. Ich finde aber, beide Techniken sind sowas von überhaupt nicht verstaubt. Es kommt nämlich immer auf das Motiv an!

Für den Workshop, und auch für mein DIY Jeans Projekt, habe ich daher eine große Auswahl mit ziemlich coolen Patches zusammengestellt: Blumen, Kakteen, exotische Vögel, tropische Früchte und vieles mehr. Mit diesen Bildern habe ich dann meine ganz eigene „florale Jeans“ mit unterschiedlichen Rosen & einem Kolibri gestaltet. Zwar findet man ähnliche Hosen auch in den Geschäften – aber mir hat noch nie eine davon wirklich gefallen, weil entweder die Farbgebung nicht gepasst hat oder der Schnitt der Jeans einfach gar nicht meins war. Meine Devise lautet also: Im Zweifelsfall einfach selber machen!

Und auch bei den Stickereien kommt es natürlich immer darauf an, welches Motiv verwendet wird, und in welchem Zusammenhang. Ich habe mich natürlich, ihr kennt mich ja, für ein tropisches Monstera Blatt entschieden. Genauso gut machen sich aber auch einfache Signatur-Stickereien oder simple Geometrische Formen wie ein Dreieck oder ähnliches. Das ist dezent und hat überhaupt nichts mehr mit „Altbacken“ zu tun.

Beide Anleitungen + ein Video-Tutorial (inkl. ein paar Inspirationen vom Workshop) findet ihr weiter unten!

schereleimpapier DIY und Upcycling Blog aus Berlin - kreative Tutorials für Geschenke, Möbel und Deko zum Basteln - DIY Jeans mit Patches gestalten & besticken

schereleimpapier DIY und Upcycling Blog aus Berlin - kreative Tutorials für Geschenke, Möbel und Deko zum Basteln - DIY Jeans mit Patches gestalten & besticken

schereleimpapier DIY und Upcycling Blog aus Berlin - kreative Tutorials für Geschenke, Möbel und Deko zum Basteln - DIY Jeans mit Patches gestalten & besticken

 

DIY Jeans Video-Tutorial

 

Idee 1: DIY Jeans mit Patches verschönern

Material:

+ Patches zum Aufbügeln (findet ihr zum Beispiel hier oder hier)
+ Bügeleisen
+ Bügelbrett oder Handtuch
+ Küchentuch

So geht ihr vor:

Zuerst arrangiert ihr euch die Patches auf eurer Jeans so, wie es euch gefällt. Mein Tipp: Wenn ihr zufrieden seid, macht ein Foto mit dem Handy, falls euch im nächsten Schritt mal ein Patch verrückt.

Legt dann ein Küchentuch über die Patches und bügelt mit einem Bügeleisen auf höchster Stufe (ohne Dampf) so lange über die Patches, bis sich der Kleber vollständig mit dem Jeansstoff verbunden hat. Bei manchen Patches ist es auch möglich, ohne ein zusätzliches Küchentuch zu bügeln, schaut euch dazu am besten die jeweilige Packungsbeschreibung an. Mir ist es allerdings schon passiert, dass sich ein Patch bei direktem Kontakt mit dem Bügeleisen aufgelöst.

Wenn alle Patches sich fest mit dem Jeansstoff verbunden haben, lasst ihr die Hose gut auskühlen. Wenn ihr sicher gehen wollt, dass die Bilder auch lange auf eurer Hose verbleiben, könnt ihr sie zusätzlich noch mit ein paar Stichen festnähen. Fertig!

Anleitungsgrafik zum Pinnen & Speichern:

schereleimpapier DIY und Upcycling Blog aus Berlin - kreative Tutorials für Geschenke, Möbel und Deko zum Basteln - DIY Jeans mit Patches gestalten & besticken

Idee 2: DIY Jeans mit Monstera Stickerei verschönern

Material:

+ Stickgarn
+ Stickrahmen
+ Sticknadel
+ Bleistift oder Schneiderkreide zum Vorzeichnen
+ Schere

So geht ihr vor:

Zuerst spannt ihr den Stoff in den Stickrahmen ein. Ich habe für meine Stickerei eine der Taschen der Jeans ausgewählt, das ist natürlich etwas schwieriger, da ihr dabei darauf achten müsst, nicht die Tasche zuzunähen. Falls ihr euch das nicht zu traut, dann wählt einfach eine andere Stelle, zum Beispiel auf der Vorderseite oder im unteren Bereich der Jeans.

Ist der Stoff eingespannt, kann auch schon vorgezeichnet werden. Ich habe mir dazu einfach ein paar Vorlagen im Internet angesehen und dann das Monstera Blatt frei Hand mit einem Kreidestift vorgezeichnet. Wenn euch das allerdings zu schwierig ist, dann könnt ihr euch auch eine Vorlage ausdrucken, ausschneiden und dann als Schablone nutzen.

Dann darf euch schon gestickt werden! Schneidet euch ein Stück vom Garn ab, macht an einem Ende einen ordentlichen Knoten, fädelt das Garn auf eine Sticknadel und stecht am besten am unteren Blattrand ein. Ich habe das gesamte Blatt mit einem einfachen Rückstich gestickt. Da ich selbst noch ein Anfänger bin, was das Sticken angeht, will ich euch den Stich selbst gar nicht groß erklären, sondern verweise euch lieber hier an eine Expertin. Der Stich ist aber so einfach, dass selbst ich als blutige Anfängerin damit keine Schwierigkeiten hatte.

Auf diese Weise wird sowohl das gesamte Blatt als auch die kleinen Löcher gestickt. Wenn euch zwischendurch der Faden ausgeht, ist das kein Problem. Ihr müsst das Fadenende einfach rechtzeitig verknoten, bevor es zu kurz wird, und dann einfach mit einem neuen Stück weitermachen.

Anleitungsgrafik zum Pinnen & Speichern:

schereleimpapier DIY und Upcycling Blog aus Berlin - kreative Tutorials für Geschenke, Möbel und Deko zum Basteln - DIY Jeans mit Patches gestalten & besticken

Na was meint ihr, habt ihr Lust eine der beiden Ideen mal auszuprobieren oder habt vielleicht schon Erfahrungen mit dem Sticken oder mit Bügelpatches gesammelt? Lasst mir sehr gerne euer Feedback dazu da!

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachmachen und schicke euch viele liebe Grüße aus London!

schereleimpapier DIY und Upcycling Blog aus Berlin - kreative Tutorials für Geschenke, Möbel und Deko zum Basteln – Luisa Ehlgötz

schereleimpapier DIY und Upcycling Blog aus Berlin - kreative Tutorials für Geschenke, Möbel und Deko zum Basteln - DIY Jeans mit Patches gestalten & besticken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.