Pastell & Holz: Hocker-Upcycling in Mint

Letztens dachte ich mir, es wird mal wieder Zeit, Pinsel, Farbe und Kreppband aus dem Schrank zu kramen und ein bisschen frischen (Pastell-)Wind in die Wohnung zu bringen! Ich finde diese Holzhocker, die man ja nun in jedem Baumarkt kaufen kann, eigentlich sehr schön, aber irgendwie mit der Zeit dann doch ein bisschen zu schlicht. Wenn man nun aber von dieser Sorte ein etwas ausgefalleneres, farbenfroheres Stück kaufen möchte, muss man bisweilen sehr tief in die Tasche greifen, denn die werden anscheinend (so ist zumindest meine Erfahrung) nur von high budget Herstellern angeboten. Also dachte ich mir, da nehm ich lieber selbst den Pinsel, bzw. die Farbrolle, in die Hand!

Die Hocker-Verschönerung ist glücklicherweise auch kein sehr aufwendiges Projekt, sondern ist recht schnell erledigt. Ich habe hier Buntlack mit Abtönfarbe verwendet und sie mit einer Farbrolle aufgetragen. Natürlich kann man auch Sprühfarbe benutzen, das hab ich allerdings aus zwei Gründen nicht gemacht: Zum einen gibt es beim Sprühen immer eine Riesen-Sauerei und ein Großteil der Farbe landet dort, wo sie nicht hin soll. Zum anderen ist es sehr schwierig, Sprühfarbe in Pastell zu finden (außer im Internet). Buntlack in Pastell hab ich zwar auch nicht gefunden, aber mit Hilfe von universellem Abtön-Konzentrat in Blau konnte ich weißen Lack in seidenmatt (wasserbasiert) einfach einfärben.

Los geht’s!

Web2

Zuerst werden die Beine mit Kreppband abgeklebt. Achtet darauf, dass ihr eine schöne, gleichmäßige Kante erzeugt und dass die Höhe bei allen Beinen gleich ist. Dann wird der Stuhl, bzw. der Teil, der nicht farbig wird, mit Folie oder ähnlichem abgedeckt. Am besten befestigt ihr die Folie auf den Klebeband-Markierungen, damit auch wirklich keine Farbe dort landet, wo sie nicht hin soll. Außerdem empfiehlt es sich, die zu  färbenden Oberflächen mit etwas feinem Schleifpapier anzuschleifen.

Nun geht es an die Farbe. Nehmt wirklich nur ganz wenig von dem Abtön-Konzentrat und tastet euch langsam an eure Wunschfarbe heran. Mehr Farbe geht immer, weniger ist eher schlecht, es sei denn, ihr füllt euch vorher etwas weiße Farbe ab, für den Fall, dass der Farbton doch zu intensiv ist. Dann wird die Farbe aufgetragen. Anschließend alles gut trocknen. Zuletzt werden Folie und Kreppband entfernt. Fertig!

2 Kommentare

  1. wow, das sieht ja hübsch aus. Du bringst mich auf eine gute Idee. Das konzentrat werde ich mir kaufen. geht bestimmt auch in kombination mit wandfarbe, oder? also, wenn man die wände streichen will nicht holz 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.