Himmlisch verträumtes Skizzenbuch

Website-004

Wie manche von euch vielleicht schon wissen, habe ich bereits früher als Kind schon für mein Leben gern gebastelt, und zwar besonders gerne kleine Bücher, die ich dann, mit Fotos oder Texten bestückt, an Familie oder Freunde verschenkte. Dieses Buch hier habe ich nun allerdings nur für mich gebastelt, um Inspirationen, Skizzen und Ideen für neue Projekte festzuhalten. Als Studentin der Architektur bin ich schon seit längerem mit Skizzenbüchern vertraut, doch ich denke, es ist eine schöne Idee für jeden kreativen Menschen, um Ideen und Gedanken festzuhalten und zu archivieren, bis sie (hoffentlich) irgendwann umgesetzt werden.

Für das selbstgemachte Skizzenbuch braucht ihr einen DIN A4 Bogen dicke graue Pappe, Packpapier, einen Skizzenblock in DIN A5 (am besten festeres Papier mit ca.  200g), Paketschnur, Locher, Schere, Cutter sowie Tesafilm oder anderen Kleber. Und natürlich die Vorlage, die findet ihr ganz unten am Ende des Artikels.

 

Website-003

Druck euch zuerst eine der Vorlagen (oder euer eigenes Motiv) im A5 Querformat auf Packpapier aus. Das geht am besten, wenn ihr etwas Packpapier ausschneidet, auf ein DIN A4 Blatt klebt mit etwas Tesa und dann in den Drucker einlegt. Als nächstes teilt ihr die dicke Pappe mit dem Cutter in zwei Hälften. Dann ritzt ihr eine Pappe auf einer Seite mit ca. 2cm  Seitenabstand ein, sodass sie sich an dieser Stelle leicht knicken lässt. Die Seite dieser Pappe, die nicht eingeritzt ist, wird die Oberseite des Buches sein.

Website

Im nächsten Schritt werden beide Pappen an einer Seite gelocht. Schneidet dann das Motiv zurecht, lasst dabei einen gleichmäßigen Rand über. Knickt einen Rand um und locht auch das Motiv an der gleichen Stelle wie die zwei Pappen.

Website-001

Dann wird das Bild auf die geknickte Pappe geklebt, und zwar auf die nicht geritzte Seite. Achtet darauf, dass die Löcher übereinander liegen. Wenn ihr wollt, könnt ihr jetzt noch die Rückseite der Pappe ebenfalls mit Packpapier bekleben, beachtet jedoch die Knickstelle und klebt dort das Papier nicht fest, weil es sonst eventuell reißt. Nun kommt noch das Papier hinzu, das bloß noch gelocht werden muss. Zuletzt wird alles gestapelt: untere Pappe, das Papier und die bunte Deckpappe. Mit der Schnur wird das Paket fest zusammen gebunden. Fertig ist das Skizzenbuch. Jetzt braucht ihr bloß noch einen Bleistift, einen Graphitstift oder am besten einen schwarzen Pigmentliner und euren Ideen sind keine Grenzen gesetzt!

Hier findet ihr zwei mögliche Vorlagen für das Skizzenbuch:

blue       pink

4 Kommentare

  1. Das gefällt mir sooo gut! Sieht wirklich richtig toll aus! Vielleicht bastel ich meinem Bruder so eins, der muss für die Uni so viel zeichnen. Danke für die Idee!!
    Liebe Grüße, Nora

  2. Das ist richtig, richtig schön geworden. Ich schleppe auch ständig ein Skizzen/Notizbuch mit mir herum. Und eine Sammlung Stifte und wehe, das fehlt mal einer 🙂
    Liebe Grüße
    Jessa

  3. marenmovingforward

    Hat dies auf Maren Moving Forward rebloggt und kommentierte:
    Time to start thinking about christmas presents…

  4. Pingback: Schere Leim Papier - und nicht zuletzt die Welt selbst... - monticon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.