DIY Indian Summer Armreif

Web1

Heute gibt es mal wieder ein Tutorial, das ich mir für den Fashionblog whaelse von Jacky ausgedacht habe. Ihr habt es sicher schon alle gemerkt: Die Tage werden wieder kürzer und die Nächte kühler. Der Herbst steht vor der Tür. Und da der Herbst so eine wunderbare Jahreszeit ist, habe ich versucht, seine wundervolle Farbpalette mal in einem Schmuckstück einzufangen, bevor der triste Winter (viel zu schnell) kommt und über alles seinen grauen Schleier niederlegt. Der Armreif ist wirklich sehr leicht zu basteln, ihr braucht dafür keine besonderen Kenntnisse außer simples Flechten und es ist auch in kürzester Zeit geschafft. Wenn ihr euch für Mode, Lifestyle und Reisen interessiert, dann schaut doch auch mal bei Jacky vorbei:

1374747_591394440897569_1225269983_n

Für den Armreif braucht ihr: etwas dickeren, verschiedenfarbigen Garn aus Baumwolle, Alleskleber, Sicherheitsnadel und Lederband. Für den Garn  könnt ihr auch nach diesen Sets für Freundschaftsbänder schauen, die findet ihr im Bastelladen und enthalten Bänder in vielen verschieden Farben. Für das Lederband habe ich einfach einen schmalen Gürtel verwendet, den ich nicht mehr benutze, das funktioniert super. 

Tutorial (2)

Flechtet als erstes Bänder  zusammen, deren Flechtstränge aus mehreren losen Schnüren bestehen. Die Bänder sollten so lang wie der notwendige Durchmesser eures Armreifs sein. Das Flechten geht einfacher, wenn ihr die Schnüre zusammenknotet und anschließend mit der Sicherheitsnadel an einem Kissen befestigt. Wie viele Bänder ihr benötigt, hängt von der Breite des Lederbandes ab. Danach schneidet ihr das Lederband zurecht. Nicht vergessen, dass der Armreif natürlich auch über euer Handgelenk passen muss. Jetzt kommt der Alleskleber zum Einsatz. Eine Unterlage für euren Tisch nicht vergessen!

Tutorial (3)

Tragt eine dünne Linie Alleskleber auf das Lederband auf und platziert ein geflochtenes Band darauf. Die Knoten sollten nicht mit auf das Leder geklebt werden. Ich habe das Lederband etwas länger geschnitten als die geflochtenen Bänder sind, deswegen musste ich besonders darauf achten, dass der Knoten nicht mit geklebt wird.

Tutorial (4)

Das Gleiche macht ihr mit den weiteren Bändern und bedeckt das gesamte Lederband. Danach bringt ihr, falls die Länge von Lederband und Bändern nicht genau zusammen passen, das Lederband auf die richtige Länge. Anschließend öffnet ihr die Knoten der geflochtenen Bänder wieder.

Tutorial (1)

Tragt als nächstes Alleskleber auf die Schnittkanten des Lederbandes auf und presst die beiden Enden einige Minuten lang fest zusammen. Fast fertig! Nun könnt ihr euch überlegen, ob ihr die losen Bänder vielleicht noch miteinander verflechten wollt, oder ob ihr es eher etwas schlichter mögt (wie ich). Für die schlichte Variante verbindet ihr einfach die gegenüberliegenden Garne mit Knoten und schneidet die Enden ab.

Geschafft!

image

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.