Ausdrucken & Verschenken: Last Minute Adventskalender selber machen

schereleimpapier DIY Blog Adventskalender selber machen Freebie zum Ausdrucken - kreative Tutorials für DIY Geschenke, DIY Möbel und DIY Deko zum Basteln

„Huch, haben wir denn schon wieder Weihnachten?!“ Das werden sich sicher einige unter euch jetzt fragen. Denn es gibt wohl kaum etwas weihnachtlicheres als den Adventskalender. Doch auch wenn wir erst Anfang November haben, kann man nie früh genug damit beginnen, sich über den Adventskalender Gedanken zu machen – im Gegensatz zu Weihnachtsbaum & Geschenken ist das gute Teil nämlich bereits zum 1. Dezember fällig. So einen Kalender kann man ganz easy peasy kaufen – mit Schokolade, Kosmetik, Nagellack und und und… Man kann aber natürlich auch einen Adventskalender selber machen. Find ich irgendwie schöner. Und ihr so?

Adventskalender selber machen – das DIY Quickie in 5 Minuten

In den letzten Jahren gab es hier auf dem Blog bereits so einige DIY Ideen zum Thema „Adventskalender selber machen“ zu entdecken: Vom Kalender aus Klorollen über den Walnuss Adventskalender bis hin zum Adventskalender für Männer oder den minimalistischen Kalender mit kleinen Botschaften. Wenn sich das Jahr wieder dem Ende neigt und der 1. Dezember näher rückt, gibt es aber kaum einen Artikel auf meiner Seite, der so beliebt ist bei euch wie mein Adventskalender Freebie zum Ausdrucken & Abreißen. Nachdem ich in den letzten Jahren so viel Feedback von euch zu diesem Freebie bekommen habe, dachte ich mir nun, es wäre an der Zeit, den Abreiß-Kalender neu aufzulegen: Mit einem neuen Design, neuem Format und angepassten Inhalten. Während das alte Freebie noch zusätzlich bestückt werden musste (mit Fotos, Süßigkeiten…) ist das neue Printable schon fix & fertig. Ihr wollt wissen, was im neuen Adventskalender Printable zu finden ist & wo ihr ihn downloaden könnt? Dann scrollt mal runter!

schereleimpapier DIY Blog Adventskalender selber machen Freebie zum Ausdrucken - kreative Tutorials für DIY Geschenke, DIY Möbel und DIY Deko zum Basteln

Das findet ihr im neuen Adventskalender Freebie:

Wie schon gesagt, ist das neue Printable ein bisschen anders konzipiert. Die Idee war, dass ihr es wirklich direkt verschenken könnt, ohne noch irgendwelche Dinge zu besorgen. Das heißt, theoretisch könnt ihr diesen Adventskalender noch morgens am 1. Dezember vorbereiten – er ist also wirklich super-last-minute tauglich.

Es gibt im neuen Kalender 5 Kategorien: Bei „Schreib es auf“ wird der Beschenkte selbst aktiv & beantwortet eine Frage, in „Zeit für die Schere“ gibt es eine Vielzahl von Prints, Karten & kleinen Bastelvorlagen zum Ausschneiden & Verschicken, Aufhängen, Verschenken, Falten oder Basteln. „Hör mal zu“ regt mit klugen Sprüchen von noch klügeren Menschen zum Nachdenken an, während es bei „Mach doch mal“ konkrete Aufgaben für den Tag gibt. Und sonst so? Ach genau, bei „Probier mal“ gibt es … naja eben Rezepte zum Ausprobieren!

Lust aufs Ausprobieren bekommen? Dann findet ihr unten die Anleitung:

schereleimpapier DIY Blog Adventskalender selber machen Freebie zum Ausdrucken - kreative Tutorials für DIY Geschenke, DIY Möbel und DIY Deko zum Basteln

schereleimpapier DIY Blog Adventskalender selber machen Freebie zum Ausdrucken - kreative Tutorials für DIY Geschenke, DIY Möbel und DIY Deko zum Basteln

Freebie Adventskalender selber machen – so geht’s:

Material:

+ Freebie Vorlage ( zu finden in der Freebie Bibliothek)
+ festes 190g Papier & normales 90g Drucker Papier
+ Drucker
+ Schere oder Schneidemaschine
+ Klammer

So funktioniert es:

Ausdrucken & Ausschneiden

Die Vorlage ist im Format A5 erstellt. Natürlich könnt ihr sie euch auch größer oder kleiner ausdrucken. Denkt beim Drucken daran, die Option „Tatsächliche Größe“ zu wählen. Außerdem solltet ihr die maximale Druckqualität einstellen, damit die Farben auch optimal gedruckt werden.

Für die Prints & Karten bietet es sich an, den Kalender auf festerem Papier auszudrucken. Wenn ihr nicht alle Seiten auf dickem Papier drucken möchtet, dann könnt ihr natürlich auch splitten: Die Seiten mit „Zeit für die Schere“ auf festerem Papier & alle anderen Seite auf gewöhnlichem Papier.

Für das Ausschneiden habe ich eine Schneidemaschine verwendet. So geht es besonders schnell. Im PDF gibt es Anschnittsmarken, die euch zeigen, wo ihr entlang schneiden müsst. Natürlich tut es auch eine Schere (dauert aber etwas länger).

Zusammen klammern & verschenken

Nun benötigt ihr nur noch eine Klammer (z.B. eine Foldback-Klemme), um alle Seiten zusammen zu heften. Die einzelnen Seiten können dann jeden Tag entweder vorsichtig abgerissen oder aus der Klammer genommen werden.

Da das Format des Adventskalenders so handlich ist, könnt ihr es auch ganz einfach in einen Briefumschlag stecken & verschicken. Eine tolle Überraschung für Freunde und Familie in der Ferne, oder?

schereleimpapier DIY Blog Adventskalender selber machen Freebie zum Ausdrucken - kreative Tutorials für DIY Geschenke, DIY Möbel und DIY Deko zum Basteln

Ich hoffe, euch gefällt die Idee und das Design meines neuen Adventskalender-Printables?

Falls ihr noch Fragen zum Projekt haben solltet, schreibt mir gerne einen Kommentar.

Übrigens: HIER findet ihr das Kalender-Freebie aus dem Jahr 2016.

Wenn ihr auf der Suche nach weiteren DIY Ideen für die Weihnachtszeit seid, dann schaut mal HIER. Und wenn ihr in Zukunft keine neuen Projekte von mir verpassen wollt, dann folgt mir doch auf Facebook oder Instagram!

 

schereleimpapier DIY und Upcycling Blog aus Berlin - kreative Tutorials für Geschenke, Möbel und Deko zum Basteln – Luisa Ehlgötz

schereleimpapier DIY Blog Adventskalender selber machen Freebie zum Ausdrucken - kreative Tutorials für DIY Geschenke, DIY Möbel und DIY Deko zum Basteln

2 Kommentare

  1. Pingback: Adventskalender basteln: Freebie zum Ausdrucken | schereleimpapier - DIY Blog für Wohnen, Geschenke und mehr

  2. Pingback: herbstlich schöne Freitagslieblinge – Fräulein Weiss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.