Beton-Diamant-Kette

Ist es nicht wirklich Wahnsinn, wie schnell die Tage zurzeit vergehen?  Am Wochenende ist schon der erste Advent! Zeit, so langsam die Weihnachtsgeschenke-Saison einzuläuten. Wer zu Weihnachten einen hübschen Klunker verschenken will, der nicht teuer und zudem noch selbst herstellbar ist, für den ist das folgende Tutorial genau das Richtige: Mit der Diamant-Kette aus rohem Beton macht ihr all jenen Frauen eine Freude, die auf schlichtes, modernes Design und außergewöhnliche Materialien stehen. Oder ihr behaltet das gute Stück ganz einfach für euch selbst – so wie ich ;).

Und so funktioniert’s:

Das wichtigste Utensil für die Herstellung ist eine Eiswürfelform aus Silikon in Diamantenform. Bei dieser hier gibt es zwei verschiedene Diamantengrößen, für die Kette habe ich die kleinere Größe gewählt. Solche Formen könnt ihr euch ganz einfach im Internet bestellen.

Damit ihr den Diamant-Anhänger später auch an der Kette befestigen könnt, braucht ihr außerdem einen kleinen Haken mit Öse oder ihr schneidet euch einfach etwas dünnen Draht zurecht und biegt ihn dann zu einem Haken.

Eine weitere ganz wichtige Zutat ist der Beton. Ich habe hierfür einen kleinen Eimer im Bastelladen gekauft. Natürlich könnt ihr auch den aus dem Baumarkt nehmen, allerdings hat der Beton aus dem Bastelladen den Vorteil, dass er bereits eine sehr feine Körnung besitzt – den aus dem Baumarkt müsstet ihr sonst vorher noch sieben, um die größeren Steinchen auszusortieren.

Dann wird der Beton mit Wasser angerührt. Das benötigte Mischverhältnis steht auf der Verpackung. Denkt daran entbehrliche Anrühr-Utensilien zu verwenden, denn ihr werdet sie nicht so einfach wieder sauber bekommen. Außerdem wichtig: Auf keinen Fall noch flüssigen Beton in den Ausguss gießen, Beton erst entsorgen, wenn er ausgehärtet ist.

Gießt den Beton vorsichtig in die Form. Da es schwierig, exakt die benötigte Menge für einen kleinen Diamanten anzurühren, habe ich gleich die gesamte Silikonform mit dem Beton befüllt – ich habe nämlich auch einen weiteren Plan für die kleinen Klunker, den ich ganz bald ebenfalls mit euch teilen werde. Mir ist es nicht so recht gelungen, die Form sauber zu befüllen, das ist allerdings auch kein Problem für die Diamanten. Das einzige, worauf ihr achten müsst, ist, dass die Oberflächen glatt sind und die oberen Ränder der Öffnungen der Form einigermaßen sauber. Wenn der Beton leicht angetrocknet ist, können die Haken in die Diamanten gesteckt werden.

Wartet nun, bis der Beton vollständig ausgehärtet ist (ca. 24 h), dann können die Diamanten vorsichtig aus der Form gelöst werden.

So sehen die kleinen fertigen Beton-Diamanten aus.

Zuletzt braucht ihr noch eine Kette und eventuell einen kleinen Metall-Ring als Verbindung, um den Diamanten auf die Kette aufzufädeln. Fertig ist eure Kette!

14 Kommentare

  1. Das sieht toll aus. Ich kann mir vorstellen, dass die auch klasse wirken, wenn sie mit Metallfarben bemalt sind – komplett oder mit kleinen Ornamenten. Ich bin jedenfalls riesig gespannt auf deine Idee für die restlichen Diamanten.

  2. Das sieht ja echt toll aus. Eine superschöne Idee ♥
    Ich bin schon ganz gespannt, was du noch so mit den übrigen Diamanten anstellst 🙂
    Lieben Gruß,
    Jenny

  3. Wunderschöne süße Idee ♥
    Ich habe mir die Eiswürfelform schon bestellt und freue mich dies auszuprobieren 🙂

  4. carola jahnowski

    Ich fand deine Idee so toll, dass ich mir gleich selber eine gemacht hab! ;D
    Allerdings hab ich es mit der Toffifee-Folie gemacht und dann noch mit einer Eiswürfelform in Form eines Herzens. Der Diamant macht von der Form mehr her, aber mit einem Spiegel-Mosaik auf der geraden Seite der Toffifee-Kugeln sehen diese auch nicht sooo verkehrt aus. Ich danke dir! Besteht denn die Möglichkeit dass du jeden Advent oder jede Woche bis Weihnachten etwas postest?????

    • Hallo Carola! Super, dass du es selbst ausprobiert hast, die Idee mit der Toffifee-Folie find ich auch echt gut! Sehr gerne würde ich jeden Advent etwas posten, nur leider lassen mir Studium und Arbeit momentan nicht so viel Zeit zum kreativ sein 🙁 Aber schon bald wird es wieder ein neues Tutorial geben 🙂

  5. Das ist eine ganz tolle Idee, die ich unbedingt probieren muss. Die ersten Versuche mit Betongießen habe ich vor kurzem gestartet und es macht riesig Spaß.
    LG
    Ingrid

  6. Pingback: schereleimpapier wird 3 Jahre alt: Geburtstags Gewinnspiel | schere leim papier

  7. Pingback: DIY geht immer: Geschenktipps für Weihnachten | schere leim papier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.