Tischlampe selber machen – DIY mit Kork

fertig2 - Kopie

Bestimmt kennen die Einrichtungs-Junkies unter euch mittlerweile diese überdimensionalen Glühbirnen, die meistens einen ausgefallen geformenten Glühdraht besitzen und mehr dekoratives Element als zweckmäßiges Licht darstellen. So eine Birne habe ich vor ein paar Monaten sehr günstig gekauft, nur leider wusste ich bisher nicht so recht, was ich damit anfangen sollte, denn einfach von der Decke baumeln lassen kam für mich nicht infrage. Als Deckenlicht braucht man meines Erachtens nach eine ausleuchtende helle Lampe und kein schummriges Stimmungslicht. Unter irgendeiner Lampenschirm-Konstruktion verstecken war auch keine Option, denn wenn man das Besondere an der Lampe, den Glühdraht, gar nicht sieht, kann man ja auch eine ganz gewöhnliche Birne verwenden. Also musste ein Lampenfuß her, und zwar einer, der auch optisch was hermacht.

fertig3 - Kopie

Vielleicht kennt ihr bereits diese Tutorials aus dem Internet, nach denen man aus großen Birnen Tischlampen aus Beton oder Holz basteln kann. Toll sieht das auf jeden Fall aus, aber leider sind diese Tutorials ganz schön anspruchsvoll. Das muss doch auch einfacher gehen, dachte ich mir. Et voilá – hier habe ich eine Tisch-Lampe für euch, die absolut easy und super schnell selbst hergestellt ist!

fertig4 - Kopie

Für meine Tischlampe habe ich als Material Kork verwendet. Ich bin ein großer Fan von Kork, mir gefällt die natürliche Struktur und die Wärme, die er ausstrahlt. Ihr könnt aber natürlich auch die Anleitung etwas abwandeln und jedes andere beliebige Material als äußere Schicht des Lampenfußes verwenden – zum Beispiel dünnes Holzfunier oder vielleicht einen schönen Stoff?

Das Prinzip der Lampe ist eigentlich ganz easy – ihr braucht bloß eine stabile Pappschachtel ohne Deckel als Basis, eine Lampenfassung, die Glühbirne und ein dünnes, zuschneidbares Material wie zum Beispiel Kork. Kleiner Tipp: Ihr könnt für die Basis auch einfach den Karton verwenden, in dem die Glühbirne verpackt war. Einfach mit einem Cutter die Laschen abschneiden und nach Bedarf den Karton kürzen.

Step2 - Kopie

Zur Vorbereitung der Basis legt ihr eure Lampenfassung mittig auf dem Schachtelboden an und umrandet das Gewinde mit einem Stift.

Step3 - Kopie

Dann wird das Loch grob ausgeschnitten – Schönheit spielt hier keine Rolle. Prüft, ob das Loch groß genug ist ….

Step4 - Kopie

… indem ihr das Lampenkabel probeweise durch das Loch führt und die Fassung in das Loch steckt.

Step5 - Kopie

Damit das Kabel auch einen Ausgang aus dem Lampenfuß findet, macht ihr einfach mit einer Nagelschere einen kleinen dreieckigen Ausschnitt auf einer Seite.

Step6 - Kopie

Nun wird Seite für Seite aus Kork ausgeschnitten und mit Leim auf die Basis geklebt. Mein Tipp: Für ein gleichmäßiges Bild habe ich reihum beklebt, sodass jede Seite nur eine sichtbare Kante hat. Außerdem habe ich die obere Seite zuletzt zugeschnitten und befestigt, damit von oben keine Kanten sichtbar sind.

Step7 - Kopie

Aus der Oberseite schneidet ihr ebenfalls noch das Loch aus, bevor ihr sie aufklebt.

Step8 - Kopie

Gut trocknen lassen. Damit die Korkschicht nicht abblättert, könnt ihr den Lampenfuß mit Kreppband umwickeln, während der Leim trocknet. Geschafft! Jetzt müsst ihr nur noch die Fassung einsetzen, Glühbirne hinein schrauben, fertig ist die Tischlampe!

Wie findet ihr meine Tischlampe in der Variante Kork? Welches Material würdet ihr verwenden?

10 Kommentare

  1. Tolle Idee und so schön umgesetzt! Auf Kork wäre ich jetzt nicht so schnell gekommen, aber es sieht wirklich klasse aus! Na, wenn das nicht inspirierend ist… Viele liebe Grüße zu Dir, Tanja

  2. Eine tolle Idee! Ich bin gerade mitten in den Hochzeitsvorbereitungen für eine Freundin und komme einfach nicht zum Basteln. Also schau ich mich zwischendurch einfach um was sonst so passiert 🙂 Wirklich schick!
    Vielleicht können wir ja mal etwas zusammen machen. Was meinst du?

    LG
    Dani

  3. Pingback: DIY geht immer: Geschenktipps für Weihnachten | schere leim papier

    • Hallo Eva 🙂 Die Lampe steht gerade bei meinen Eltern zu Hause, deswegen kann ich es dir grad nicht sagen. Wenn ich die Lampe aber das nächste Mal sehe, werde ich ausmessen und nachsehen, wie viel Watt die Lampe hat 🙂 Liebe Grüße, Luisa

  4. Pingback: Vatertagsgeschenke selber machen: 10 kreative Ideen für Papi | schereleimpapier - DIY Blog für Wohnen, Geschenke und mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.