Bilderrahmen-Verschönerung mit Kupferfarbe

kupferrahmen-3-von-3

Heute habe ich eine kleine, sehr einfach und schnell zu realisierende Idee für euch, mit der ihr euer Zuhause ein klein wenig schöner und individueller gestalten könnt. Momentan arbeite ich an ein paar spannenden Projekten, die ich euch aber erst in ein paar Wochen zeigen darf. Damit es bis dahin hier auf dem Blog aber nicht zu langweilig wird, zeige ich euch heute, wie ich meiner bisher ungenutzten Bilderrahmen Sammlung wieder etwas mehr Leben eingehaucht habe.

kupferrahmen-bepinseln-1-von-1

Ich liebe Bilderrahmen in unterschiedlichen Größen, aus unterschiedlichen Materialien und in unterschiedlichen Stilrichtungen. Außerdem mag ich es, diese diversen Rahmen zu einer kleinen Sammlung zusammenzustellen, entweder angelehnt auf einem Sideboard oder in einer Petersburger Hängung an der Wand. Das kann klappen, wenn die gezeigten Kunstwerke gleicher Art und möglichst monochrom sind, zum Beispiel eine Fotoserie in schwarz weiß. Nun wollte ich aber zur Abwechslung mal ganz unterschiedliche Bilder arrangieren.

Und dafür brauchten die Rahmen unbedingt etwas mehr Einheitlichkeit, damit am Ende kein optisches Chaos ensteht. Also schnappte ich mir meine Acrylfarbe in Kupfer (gibt es im Künstlerbedarf) und pinselte alle meine Rahmen damit an. Man benötigt dafür mehrere Farbschichten, die alle jeweils trocknen sollten, bevor ihr die nächste auflegt.

kupferrahmen-1-von-3

Genauso wichtig wie das Erscheinungsbild der Rahmen ist aber auch der Inhalt, der sie füllen soll. Es müssen nicht immer Kunstdrucke oder Kunstkarten sein, die an euren Wänden präsentiert werden. Als Bilder für meine Rahmen habe ich eine Schwarzweißfotografie, die ich in Florenz gemacht habe, die Vorderseite des Prospekts eines Wellnessstudios und ein selbstgemachtes Fotogram aus meiner Schulzeit gewählt. Genauso gern rahme ich auch Aussschnitte aus hübschem Geschenkpapier, Zeitungen oder exotischen Papiertragetaschen, die mir vor allem auf meinen Reisen begegnen. Lasst euer Kreativität freien Lauf! Ihr werdet sehen, es muss nicht immer ein Newton oder Monet sein, auch mit wenigen Mitteln könnt ihr eure Wand oder eurer Sideboard hübsch dekorieren.

Ich finde, meine Bilderrahmen machen das etwas andere Bilder-Ensemble durch ihren Kupfer-Farbton letzendlich zu einem frischen, modernen und nicht zu aufdringlichen Gesamt-Paket, oder was meint ihr? Seid ihr auch so verrückt nach dem Kupfer-Trend oder würdet ihr eher eine andere Farbe für die Bilderrahmen wählen?

kupferrahmen-2-von-3

 

9 Kommentare

  1. Die Rahmen sehen toll aus. ♥ Ich liebe das, wenn sie unterschiedliche Stile, aber die gleiche Farbe haben! Super Idee 🙂
    Lieben Gruß,
    Jenny

  2. Ja genau … die Option „Kupfer“ gibt es ja auch noch. Gerade jetzt in Richtung Herbst ist das eine tolle Farbe.
    Meine diversen Bilderrahmen wurden in letzter Zeit in Weiß, Schwarz oder Grau eingefärbt … aber offensichtlich sollte ich das mal wieder überdenken.
    Herzliche Grüße
    vonKarin

    • Hallo Karin 🙂 Ja bisher habe ich auch immer schwarz oder weiß gewählt, aber nun war endlich mal Zeit für etwas frischen Wind 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.